Waldlaubersheim vor 7.000 Jahren

Sie lebten und jagten, kochten und stritten, sie bauten ihre Hütten und bewahrten ihre Vorräte auf – Waldlaubersheimer vor 7.000 Jahren.

Was sie uns hinterließen, graben derzeit Archäologen auf dem Gelände des geplanten Neubaugebietes aus. Eine geomagnetische Voruntersuchung hatte mehrere Zonen ausfindig gemacht, an denen vorgeschichtliche Hinterlassenschaften im Erdboden zu vermuten sind.
Die ersten Funde konnten die Wissenschaftler der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz – Direktion Landesarchäologie Mainz schon verzeichnen – verzierte Keramikscherben, möglicherweise von Vorratsbehältern und Essgeschirr.
Sie stammen aus der Jungsteinzeit, der Epoche der Menschheitsgeschichte, in der sich die Menschen von Jägern und Sammlern hin zu sesshaften Hirten und Bauern entwickelten.
Wir blicken hier also wahrscheinlich tatsächlich auf die Hinterlassenschaften der ersten Menschen, die sich dauerhaft niedergelassen haben.
Weitere Informationen folgen …

Die Reste eines Tongefäßes mit Verzierungen am oberen Rand
Bitte folgen und liken Sie uns:
error