Die ehemalige Schmiede

Bis ins hohe Alter arbeiteten die Brüder Johann und Heinrich Zimmer in ihrer Schmiede.

Das nebenstehende Bild zeigt den Schmied Johann Zimmer und Karl Braun vor der Schmiede im Jahr 1955.
Da bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts nur die wenigsten Bauern und Winzer sich Pferde für die Feldarbeit leisten konnten, war es üblich, daß Kühe mit Hufeisen beschlagen wurden. So zogen sie Pflüge und Wagen.
Ob Werkzeuge schmieden und schärfen, oder Geräte reparieren, die Schmiede war bis zuletzt unentbehrlich für das tägliche Arbeiten der Bauern und Winzer. Die Brüder Zimmer standen stets mit kompetentem Rat und Tat zur Seite.