Collegium Vocale

Gegründet 1988, beging der Chor 2013 sein 25-jähriges Bestehen. Er hat zurzeit über 30 aktive Sängerinnen und Sänger
aus 20 Ortschaften des Rhein-Nahe-Raums. Solisten aus den eigenen Reihen komplettieren die sängerischen Darbietungsmöglichkeiten. Das Musikprogramm umfasst klassische und neuzeitliche Werke, ein breites Spektrum sakraler und weltlicher Chorliteratur.

Das Collegium Vocale hat sich der Devise verschrieben: Altes hegen, Neues pflegen – dem Publikum frisch und modern gegenübertreten, ohne zu verflachen – immer spannend und überraschend bleiben.

Seit seiner Gründung wurde dem Collegium Vocale viermal der Titel „Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz“ verliehen. Ein weiterer Meisterchortitel wird angestrebt, er begann mit einem Bundesleistungssingen.

Musikalischer Leiter und Mitbegründer des Chores ist der im Naheraum und im Kreis Mainz-Bingen allseits bekannte Musikdirektor (FDB) Heinz-Gunther Ackva.

Das Collegium Vocale wünscht sich weitere junge (und jung gebliebene) Sängerinnen und Sänger aller Stimmlagen, gern auch als Projekt-Sänger(innen).

Chorproben:  Arbeitnehmerfreundlich 2x monatlich samstags

von 14 – 17 Uhr, meistens in der Domberghalle, Rossweg, Waldlaubersheim direkt an der A 61.  Herzlich willkommen!

Highlights der Chorgeschichte

Gründungsversammlung 09.07.1988 in Hargesheim.

1989, 1990, 1992:  Auftritte in unserer Region und im Dom zu Worms. Aufnahmen im SWR, Sendung „Chöre des Landes“.

1993:           Konzert in der Pauluskirche Bad Kreuznach vor 1200 Zuhörern mit den Mainzer Hofsängern.

1994:           Kultursommer Rheinland-Pfalz, Auftritt mit dem ungarischen Tomkins Vocalensemble.

1995:           Begleitung einer Messe im Kloster Maria Laach.
Erster Titel „Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz“ (Gemischter Chor)

1996:           Zweiter u. dritter Meisterchor-Titel (Frauen- und Männerchor)

1997:

  • Konzert der Meisterchöre im Mariendom zu Andernach
  • Chorreise nach Wien.
  • Chorbegleitung einer Messe in Krems/Wachau
  • Eigene CD mit dem SWR Kaiserslautern.

1998:

  • Konzert in der Liebfrauenkirche in Oberwesel
  • 50jähriges Bestehen des Sängerbundes Rheinland-Pfalz, Beitrag zum Festkonzert in Bad Kreuznach

2000:

  • Konzertreise nach Frankreich – Kirchenkonzert mit befreun-detem Chor in der ev. Kirche zu Nantes
  • Teilnahme am Chorwettbewerb Rheinland-Pfalz, mehrfach Sendungen im Rundfunk und TV
  • Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz Wettbewerb „Unsere Bühne 2000“
  • Mitwirkung in der Rundfunksendung „Heimatmusikanten“
  • 2. Konzert mit den Mainzer Hofsängern:  Ev. Kirche zu Obermoschel

2001:

  • Konzert mit dem Boehringer-Werkschor in Ingelheim
  • Konzertreise ins Allgäu, Mitgestaltung einer Messe und eines Hochamtes in der Benediktiner-Abtei Ottobeuren
  • Mitwirkung bei der „Choreley“ open air auf dem Loreleyfelsen.

2003:           Chor- und Solistenkonzert „Singender Broadway“ in der Bockenauer-Schweiz-Halle.

2005:          Zusammen mit dem 100 Personen starken „Projektchor Rhein-Nahe-Hunsrück“ fliegen 20 Sängerinnen und Sänger                    des Collegium Vocale (z.T. in Begleitung ihrer Partner)   nach Südbrasilien in den Bundesstaat Paraná, mit Spenden                    im Gepäck, und singen dort für Kinderheime und Straßenkinder.

2006:          Konzert mit dem Mainzer ZDF-Chor in der kath. Kirche St.Marien in Windesheim.

2007:

  • 2 Kirchenkonzerte mit dem Mainzer ZDF-Chor in Langenlonsheim und Rockenhausen
  • Leistungssingen in Bechtheim bei Worms
  • Konzert „Die schönsten Melodien aus Film und Musical“ mit Gemischtem Chor, Frauenchor, Männerchor, Solisten, Duett, Quartett und Begleitung durch eine Combo.

2007, 2008, 2009:

  •  Konzert-Zyklus „Gloria Festiva
  •  Rochuskapelle Bingen
  •  Ev. Kirche Wörrstadt
  • Ev. Martinskirche Waldlaubersheim (Benefizkonzert)
  • Ev. Kirche St. Martin Wackernheim
  • Kath. Kirche St. Bartholomäus Waldböckelheim
  • Ev. Kirche Waldalgesheim
  • Ev. Burgkirche Ingelheim.

2008:           Vierter Meisterchor-Titel (Gemischter Chor)

2010:

  • Konzert-Zyklus „Freedom Is Coming“
  • Rochuskapelle Bingen
  • Klosterkirche Pfaffen-Schwabenheim
  • Ev. Versöhnungskirche Ingelheim
  • Ev. Kirche Waldalgesheim

2011:           „Spätsommerliche Soirée“, Domberghalle Waldlaubersheim

2011, 2012:  Neujahrskonzerte ev. Kirche Obermoschel.

2012:           „Joy of Alleluja“, ev. Versöhnungskirche Ingelheim

2013:    

  • dm-Singwette, dm-Drogerie Markt, Nahering 5, 55218 Ingelheim
    Eine Kooperation des Deutschen Chorverbandes mit der dm-Drogerie-Kette zu Gunsten einer sozialen Einrichtung
  • Jubiläums-Soirée, Domberghalle Waldlaubersheim
    Gastchöre: Nahe-Soonwald-Chor (Frauenhor)
    Schubert-Quartett 1924 Ingelheim (Männerchor)
  • Jubiläums-Konzert 25 Jahre Collegium Vocale ’88 e.V. Waldlaubersheim
    Ev. Versöhnungskirche Ingelheim-West
  • Chor- und Solisten-Konzert mit Werken klassischer und zeitgenössischer Komponisten, mit geistlichen und
    weltlichen Liedern, mit Evergreens, mit neu erarbeiteten Chorsätzen

2014:    

  • Konzert-Zyklus „Jubilate“
  • Kirche St. Bernhard, Hargesheim
  • Rochus-Kapelle, Bingen
  • Weltliches Konzert „Chormusik mit Pfiff“
    mit 3 befreundeten Chören
    Domberghalle, Waldlaubersheim

Vita des Chorleiters

Heinz-Gunther Ackva wurde am 5. Dezember 1961 in Bad Kreuznach geboren. Nach seiner Schulzeit studierte er von 1981 – 1984 an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Chor- und Orchesterleitung, 1982 – 1988 am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz im Hauptfach Klavier, im Nebenfach Trompete sowie Kammermusik, Pädagogik und Musiktheorie. An letzterem Institut leitete er 1983 – 1987 den Kammerchor und die Registerproben des Sinfonieorchesters.

Im Vorstand des Kreis-Chorverbandes Bad Kreuznach engagierte sich Ackva in den Jahren 1983 – 1991 als Kreis-Jugendreferent, wobei sein Betätigungsfeld u.a. auch die Ausbildungsarbeit bei Chorleiter-Seminaren umfasste. Von 1996 – 2007 war er Kreis-Chorleiter des Kreis-Chorverbandes Bad Kreuznach; von 1997 – 2010 war er in der Region III zum Regional-Chorleiter berufen. Somit war er Mitglied im Musikausschuss des Chorverbandes Rheinland-Pfalz und war dort auch als Juror und Dozent engagiert.

Können, fundiertes Fachwissen und starke Leistungsbereitschaft bei der Tätigkeit als musikalischer Leiter von Chor- und Orchester-Konzerten auf sehr hohem Niveau mit namhaften Chören der Nahe-Region brachten ihm sehr früh hohe Auszeichnungen ein. Mit der Ernennung durch den FDB (Fachverband Deutscher Berufschorleiter) war Heinz-Gunther Ackva jüngster Chordirektor in der damaligen Bundesrepublik Deutschland. Gleicher Superlativ traf 1989 zu, als ihm die höchste Auszeichnung des FDB, der Titel Musikdirektor, zuerkannt wurde. 1994 – 2001 wurde er in den erweiterten Bundesvorstand des FDB berufen und hatte für das Bundesland Rheinland-Pfalz den Vorsitz. Außerdem wurde er dadurch Mitglied im rheinland-pfälzischen Landesmusikausschuss.

Als Mentoren und Wegbegleiter standen ihm nicht zuletzt die bekannten Komponisten und Dozenten Prof. Theo Fischer und der 1997 verstorbene Prof. Rudolf Desch zur Seite.

Zur Zeit leitet MD Heinz-Gunther Ackva sieben weltliche Chöre und ein Vokal-Ensemble.

Das Collegium Vocale Waldlaubersheim gründete er gemeinsam mit dem damaligen Vorsitzenden 1988. Außerdem ist Ackva seit 1977 Organist und versieht den Organisten-Dienst in drei verschiedenen Gemeinden. Die Organisten-Ausbildung erhielt er bei Kirchenmusikdirektor Dieter Wellmann.

Seine Passion sind u.a. Orgelkonzerte im In- uns Ausland. Heinz-Gunther Ackva ist auch geschätzter Pianist als Begleiter von Solisten und Chören.

Kontakt musikalisch:

MD Heinz-Gunther Ackva
Waldlaubersheim

Tel.     +49 6707 491 +  8845
mobil   +49 171 4774545hgackva(at)web.deeMail   hgackva(at)web.de">hgackva(at)web.de

Kontakt organisatorisch:

Vicky Purper
Rüdesheim

Tel.    +49 671 9799043family.four(at)t-online.de">
mobil  +49 151 18313077family.four(at)t-online.de">
eMail  Vicky.purper(at)t-online.de">Vicky.purper(at)t-online.de

Kontakt Pressestelle:

Dorothee Gutermilch
Ingelheim

Tel.    +49 6132 8155
mobil  +49 1520 9866212
eMail  gutermilch(at)online.de">gutermilch(at)online.de